Ärzte warnen vor weiterem Anstieg der Sepsis-Erkrankungen

Sepsis (Blutvergiftung) ist weltweit eine häufige Todesursache. In Industrienationen steigt die Zahl der Erkrankungen seit Jahren wieder an. Foto: Jan-Peter Kasper/Archiv

Wissenschaftler haben vor einer weiteren Zunahme der Sepsis-Erkrankungen (Blutvergiftung) gewarnt. In den Industrienationen sei die Sepsis-Rate während der vergangenen Jahre stetig angestiegen, sagte der Vorsitzende der Globalen Sepsis Allianz, Konrad Reinhart, in Jena.

«Inzwischen sterben dort mehr Menschen an einer Sepsis als an Darm- und Brustkrebs zusammen», so Reinhart. Experten fordern deswegen weltweit mehr Aufklärung in Hygiene-Fragen, Impfprogramme für Risikopatienten sowie eine bessere Schulung von medizinischem Personal, um eine Sepsis eher zu erkennen und richtig zu behandeln. Zudem müsse ein internationales Sepsis-Register eingerichtet werden.

Am Donnerstag beginn ein weltweiter Kongress von Sepsis-Experten. Die Vorträge und Diskussionsrunden dazu werden erstmals komplett im Internet gehalten. Laut Reinhart haben sich dazu bisher rund 10 000 Organisationen und Einzelpersonen angemeldet.