Memminger Oberbürgermeisterwahlen am 23. Oktober 2016

Es fehlt noch die Zustimmung der Regierung von Schwaben, das dürfte jedoch Formsache sein

Am 23. Oktober 2016 soll in Memmingen ein neuer Oberbürgermeister gewählt werden. Der Termin muss noch von der Regierung von Schwaben bestätigt werden, aber es darf davon ausgegangen werden, dass dies eine rein formelle Sache ist. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzingen (SPD) darf aus Altersgründen mit seinem 67 Jahren nicht mehr antreten. Er ist seit 36 Jahren Chef im Memminger Rathaus und hat die Geschichte der Stadt geprägt. Übrigens ist er Deutschlands dienstälterster Oberbürgermeister Deutschlands.

Die Parteien sind bereits auf der Suche nach geeigneten Kandidaten für das höchste Amt im Memminger Rathaus. Die beiden großen Parteien CSU und SPD sind bereits in Gesprächen mit Kollegen, die für das Amt in Frage kommen würden, halten sich aber über die Personalien bedeckt. So viel steht aber fest, keiner der Kandidaten kommt aus Memmingen. Die kleineren Parteien der Stadtratsfraktion warten noch ab, bis die beiden Großen ihren Kandidaten nominiert haben und werden dann entscheiden, ob sie eine eigene Frau oder Mann fürs Memminger Rathaus aufstellen.

Sollte es am Sonntag, 23. Oktober 2016, keine Entscheidung geben, so würde am 06. November 2016 eine Stichwahl stattfinden. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzingen wird am 18. November in einer Feierstunde im Memminger Rathaus verabschiedet, seine Amtszeit endet am 20. November 2016. Der neue Oberbürgermeister soll dann am 21. November 2016 vereidigt werden, ob Memmingen eine Oberbürgermeisterin oder einen Oberbürgermeister dann hat, das werden die Wähler im Herbst entscheiden.